Games-Standort Bayern: Gründen in Bayreuth

Im ersten Teil unseres Bayreuth-Features haben wir die oberfränkische Hauptstadt als Studienstandort unter die Lupe genommen. Im zweiten Teil berichten wir nun, wie die Gamesindustrie dort entsteht und wächst.

Die Stadt Bayreuth ist vor allem bekannt für Richard Wagner, gutes Bier und die Universität; vielleicht hat man noch vom markgräflichen Opernhaus oder der Eremitage gehört. Vor allem historische Objekte prägen den Ruf der Stadt. Niemand spricht über Bayreuth als hippen Industrie-Standort. Doch trotzdem – oder vielleicht genau deswegen – kommt in den letzten Jahren ein frischer Gründungsspirit auf.

Denn Bayreuth kann viele Standortvorteile für sich verbuchen: Die Universität Bayreuth bietet eine Vielzahl an Studiengängen and und unterstützt mit unternehmerischen Angeboten junge NachwuchsgründerInnen. Aber Bayreuth punktet auch ganz unabhängig von der Uni: Die Mietpreise – sowohl für Wohnungen als auch Büros – sind konkurrenzfähig, die Arbeitswege kurz und es gibt eine hundertprozentige Kindergartenversorgung. Auch die Lage Bayreuths könnte nicht besser sein. Zentral und genau zwischen München, Berlin, Frankfurt und Prag gelegen ist man mit dem Auto optimal angebunden.

So viel zur Theorie – jetzt werfen wir einen Blick auf die Bayreuther Gründerinnen und Gründer, die ihr eigenes Games-Studio und damit auch den jungen Gamesstandort Bayreuth aufbauen. Fünf Studios stellen wir euch in diesem Artikel vor: Emergo Entertainment, Linus Gärtig, Sleeprunner Studios, NightinGames und Pixel Beef Games. Alle Gründer und Gründerinnen sind Studierende oder Alumni der Medienwissenschaft der Universität Bayreuth.

Emergo Entertainment – Zwischen Auftragsarbeiten und Leidenschaftsprojekt

Mit dem Aufbau von Emergo Entertainment stellen sich Carl-Philipp Hellmuth und Paul Redetzky folgende Frage: “Wie können wir ein Studio aus dem Boden stampfen, das es noch lange Zeit geben wird und das hoffentlich viele verschiedene Projekte umsetzen kann?”

Da sich die beiden der großen Varianz des Erfolgs von Spielen bewusst sind, bauen sie das Unternehmen auf zwei Säulen auf. Diese sind einerseits das Entwickeln von Entertainment-Produkten wie beispielsweise ihrem aktuellen Projekt Fireside. Andererseits engagieren sie sich als Dienstleister für game-engine-basierte Anwendungen. In einem ersten Schritt arbeiten sie daran, 3D-Visualisierungen für Vertriebs-Zwecke umzusetzen. Näheres hierzu findet ihr im Showroom von Emergo Entertainment. Carl-Philipp und Paul arbeiten sowohl für die Gamesentwicklung als auch für die Software-Dienstleistungen mit der gleichen Technologie und können daher das Know-How zwischen den beiden Bereichen transferieren.

Logo von Fireside von Emergo Entertainment

Mit Fireside entwickeln sie ein narratives Survival Game, das die Pausen einer Reise fokussiert. Wer mehr zum Projekt erfahren will, kann gerne einen Follow auf der Itch.io Seite des Teams lassen.

“Wir lieben es, Spiele zu entwickeln und wir glauben, dass eine nachhaltige Industrie in Bayreuth es vielen Menschen, die hier studieren, ermöglichen wird, ebenfalls ihrer Leidenschaft nachzugehen. Hierzu gilt es auch neue Märkte zu erschließen, weswegen wir das Modell der Band, die auf Hochzeiten spielt aber gleichzeitig ihre eigene Musik produziert, auf die Spielebranche anwenden wollen.”

Paul und Carl-Philipp

Linus Gärtig – Mit einem Game-Jam-Projekt auf die Indie Expo der Devcom

Linus Gärtig ist seit Mitte 2020 als Freelancer in den Bereichen Graphic und Game Designer tätig. Angefangen hat Linus als Praktikant bei der Nürnberger Games-Firma Zockrates Laboratories. Neben kleineren Auftragsarbeiten und Prototypen arbeitet er mit dem Team von Emergo Entertainment an Fireside und seit 2019 mit seinem eigenen Team an Lost Drone.

Lost Drone ist ein slow-paced Puzzle Game, in dem man eine kleine Drohne spielt. Ihre Mission ist es, den Planeten sauber zu halten. Dabei erkunden die Spielenden einen Planeten voller Rätsel, kleinen Drohnen und Schrotthaufen aus dem ganzen Universum. 

Lost Drone von Linus Gärtig

Lost Drone wurde bereits auf der Devcom 2019, Devcom 2020, der GDS 2020 und der Mediennacht 2019 und 2020, dem Hauseigenen Showcasing Event der Universität Bayreuth, ausgestellt. Das Team strebt einen Release auf Steam im Jahr 2021 an. Bis dahin freuen sie sich über zahlreiche Playtestende – meldet euch dafür bei [email protected]

Das Team: Lost Drone wird entwickelt von Hannah Kümmel (Level Design), Christian Renner (Sound Design), Maximilian Meinicke (Music + Sound Design), Marie-Charleen Wrenger (Narration) und Linus Gärtig (Game Design, Art, Programming).

“Als ich Lost Drone auf einem Game Jam als solo Projekt entwickelte konnte ich nicht annähernd ahnen, wie lange mich dieses Projekt noch begleiten würde. Über meine Unterstützung der Devcom als Volunteer bekam ich die Möglichkeit mein Projekt erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren und meinen kleinen eigenen Stand zu managen.”

Linus

NightinGames – Vier Freundinnen gründen ihre eigene Gamesfirma

Das kleine Bayreuther Indie Studio NightinGames beschäftigt sich mit der Entwicklung von Core Games für PC und Konsolen. Seit dem ersten veröffentlichten Titel Fading sind weitere kleine Spieleprototypen wie Free Speech entstanden. Dieses Frühjahr folgt das erste kommerzielle Spiel auf Steam.

Das Studio wurde im Oktober 2020 von Antonia, Tanja, Yasmin und Natalie gegründet und ist ein virtuelles Studio, das ebenfalls Asset Packages, Fonts und andere Dienstleistungen wie animierte Erklärvideos zur Verfügung stellt. 

Das nächste und erste größere Projekt wird Insomnia, ein story-lastiges Puzzle-Adventure mit Survival Elementen. Davor wird das Team jedoch das Spiel The Cow Game fertigstellen und auf den Markt bringen. Der Prototyp von The Cow Game wurde auf dem 48 Stunden Franken Game Jam 2020 (“Anticipation”) entworfen und wird seitdem neben dem Studium weiterentwickelt.

Fading von NightinGames

Auf der Itch.io Seite des Studios können die Veröffentlichungen gespielt werden. Mehr Infos gibt’s auf der offiziellen Webseite. Auf ihren Social Media Seiten wie Twitter teilt NightinGames regelmäßig Updates zu den Projekten und gibt Blicke hinter die Kulissen.

Ab April könnt ihr euch auf Praktikumsstellen bewerben. Des Weiteren ist das Team von NightinGames auf der Suche nach einem motivierten Sound Designer und 3D Artist.

“Was mit einer Freundschaft und gemeinsamen Interessen für die Spieleentwicklung begann, führte zu aufregenden Game Jams, bei denen wir feststellten, dass wir ein harmonisches und ehrgeiziges Team ergeben. Schließlich gründeten wir NightinGames, um selbst Videospiele zu erschaffen, die uns und anderen Menschen Freude bereiten.”

Antonia, Tanja, Yasmin und Natalie

Sleeprunner Studios – Durchstart mit der Konzeptförderung des FFF Bayern

Sleeprunner Studios wurde im Februar 2020 in Bayreuth mit dem Ziel gegründet, Spiele für PC und Konsolen zu entwickeln.

Derzeit arbeitet das Team am ersten vollwertigen Titel Kindred Souls, einem Co-Op Adventure Game über zwei Füchse, die in der Geisterwelt verlorengegangen sind. Die Füchse Haru und Mei sind über ihre Seelenverbindung dazu in der Lage, dem Gegenüber zu helfen und so jede noch so schwierige Situation zu meistern: Wenn ein Charakter im Dunkeln verloren geht, kann man als Mitspieler mit aller Wahrscheinlichkeit das nötige Licht liefern. Verbrennt sich ein Fuchs die Pfoten, kann der andere die notwendige Kühlung durch etwas Wasser verleihen. Die Seelenverbindung kann verwendet werden, um alle Arten ungewöhnlicher Situationen zu meistern oder komplexe Rätsel in der mysteriösen Geisterwelt zu lösen.

In den kommenden Monaten ist geplant, das Projekt von der Konzept- in die Prototypenphase überzusetzen und dem Gameplay weiteren Feinschliff zu verleihen. Die Konzeptentwicklung wurde vom FilmFernsehFonds Bayern gefördert.

Screenshot aus Kindred Souls von Sleeprunner Studios

Die ursprüngliche Idee des Projekts ist übrigens auf dem Franken Game Jam 2019 entstanden – damals noch unter dem Titel Eremic. Wie genau der Jam dazu geführt hat, dass das Bayreuther (und Marburger) Team ihr Gründungsvorhaben letztendlich in die Tat umgesetzt hat, erfahrt ihr im Devblog des Studios. Abgesehen von der Spieleentwicklung ist das Studio offen für Auftragsarbeiten in den Bereichen 3D-Visualisierung, Simulation und Software-Entwicklung.

Damit ihr keine Updates verpasst, folgt dem Bayreuther Studio auf den Social Media Plattformen eurer Wahl: Itch.io, Twitter, Instagram, Facebook und Discord.

“Mit der Gründung eines eigenen Studios ging für uns alle ein kleiner Traum in Erfüllung. Als wir noch als Kids vor unseren Nintendo-Konsolen gesessen haben, hatte sich das sicherlich keiner von uns vorstellen können. Nun gilt es, atmosphärische, stimmungsvolle Spiele zu entwickeln und gemeinsam mit den anderen Start-Ups den Games-Standort in Oberfranken weiter auszubauen! Der Grundstein dafür wurde mithilfe der FilmFernsehFonds Bayern bereits gelegt.”

Sebastian, Josef, Johannes, Aaron und Andreas

Pixel Beef Games – Firmengründung und Gamesentwicklung neben dem Studium

Das erstes Spiel von Pixel Beef Games mit dem Namen xDasher erschien im Oktober 2020 auf Steam. Knapp ein Jahr zuvor hatten sich Lena Voß, Peter Mentz und Sven Schäfer vorgenommen, eines ihrer Game Jam Projekte zu veröffentlichen.

Dazu haben sie Pixel Beef Games gegründet und weiter an ihrem Couch-Coop Titel gearbeitet. In dem Spiel müssen bis zu 4 Spielende gemeinsam durch einen pixeligen Dungeon “dashen”. Und zwar während sie eigentlich zusammen auf der Couch vor dem Fernseher sitzen. Größte Herausforderung in Zeiten von Social Distancing bestand also darin, das Spiel zu testen.

Screenshot aus xDasher von Pixel Beef Games

Mittlerweile haben alle Teammitglieder ihre Abschlussarbeiten abgegeben und sind zum Teil ins Berufsleben gestartet. Spiele werden sie trotzdem weiterhin gemeinsam entwickeln – wenn auch nur derzeit noch Remote und am Wochenende. Updates teilen Pixel Beef Games auf Twitter.   

“Das Studium an der Universität Bayreuth hat uns die Zeit und die Ressourcen gegeben, den Traum vom eigenen kleinen Game Development Team zu verwirklichen. Insbesondere der Austausch mit Kommilitonen, die als Playtester eingespannt wurden, sowie die Infrastruktur der Universität erwiesen sich dabei als überaus hilfreich.”

Lena, Peter und Sven

Grundstein für eine florierende Gamesindustrie in Bayreuth

Übrigens: Ein paar dieser Firmen haben sich beim Games Industry Talks der Uni Bayreuth vorgestellt. Das Video mit den Projektpitches findet ihr hier.

Wir sind sehr gespannt, was die Zukunft für die Teams und Projekte bringen wird. Mit ihrem Schaffen haben sie – hoffentlich – den Grundstein für viele weitere neue Gamesfirmen in Bayreuth gelegt: Diese aktuellen Entwicklungen sind Beispiel dafür, wie mit positiven Standortfaktoren und vor allem einem gut vernetzten, engagierten Umfeld ein starkes Momentum erzeugt werden kann. Die ersten Gründungen zeigen, dass die eigene Firma und das eigene Spiel machbar sind. Sie motivieren, sind Vorbilder und geben ihr Wissen weiter. So kann ein Gamesstandort neu entstehen und kontinuierlich wachsen.

Bayreuth ist natürlich nicht der einzig spannende Standort. In unserem nächsten Special stellen wir euch eine andere bayerische Stadt vor.

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Studierenden und Mitarbeitern der Universität Bayreuth entstanden. Wir bedanken uns für die konstruktive Zusammenarbeit! Wir sollen über eure Uni berichten oder darüber, was an eurem bayerischen Games-Standort passiert? Dann schreibt uns an [email protected]!